Nauders Altfinstermünz

Brückenturm15 Jh. Naturfarbiger Verputz mit Kellenkante abgezogen. (größtenteils Originalverputz) An den Tuffsteinecken aufgemalte Quader die nur noch Ansatzweise erkennbar sind.

Brückenturm vor Restaurierung 2005.
Die Restaurierung verfolgte eine Präsentation im gealterten Zustand.

Nauders Altfinstermünz

Siegmundseck 1472. Der grobe Fassadenputz läuft an den Tuffsteinecken aus. Dekorative Faschenrahmung an den Fenstern mit Schablonentechnik.

Siegmundseck ist ostseitig an den Felsen angebaut.
Fassade nach Restaurierung mit rekonstruierter Schiessscharte.
Westseitiges Fenster mit restaurierter Faschenrahmung mit Schablonenmalerei.
Unter dem Schindeldach das reparierte Steindach.

Gasthof Krone Umhausen

Eckerker von 1684; Oft sind Malereien durch später Übermalungen verdeckt. Durch deren Abnahme und Retusche der Malereien kann das ursprüngliche Erscheinungsbild wieder vermittelt werden.

Gasthof Krone Eckerker.
Presentation von Barock und Historismus der Aufstockung von 1900.

Turmmuseum Ötz

Stuckerker um 1600. Statische Sanierung des Erkers, Ergänzen der Stuckaturen und Retusche der gefassten Stuckteile.

Die Fensterstöcke haben auch eine statische Funktion.
Nordfassade nach Ergänzung der Stuckkaturen und Retusche der Malereien.

Innenräume

Gasthof Krone Umhausen: Schöner, frühbarocker Stubenofen mit freskaler Malerei nach Freilegung und Retusche.

Stubenofen des ausgehenden 17.Jh. mit Befundfenster.
Nach Abnahme der Ölfarbe und Restaurierung der Fassung.
Detail der freskalen Malerei.

Innenräume - Turmmuseum Ötz

Erkerzimmer:Raumfassung 19Jh. nach Restaurierung.

Kirchenmaler Ganglberger Gebhard - Flachsgasse 2 - 6441 Umhausen Tirol- Tel. 0664/4623746 - info@kirchenmaler.at

Putz/ Mauerwerk/Malerei

Die Präsentation der Architekturoberfläche ist im Laufe der Geschichte sehr unterschiedlich. Die Palette reicht von steinsichtigem Mauerwerk, naturfarbigen Putzen sowie getünchten Flächen und endet bei deren künstlerischer Dekoration in den diversen Techniken.

Putz und Mauerwerk sind die Haut eines Bauwerks und bestimmen dessen Charakter wesentlich. Darum wird sehr viel Wert auf die Erhaltung der verschiedenen Putze gelegt. Gezielte Untersuchungen hinsichtlich div. Salzbelastungen, Mörtelfestigkeit etc, sind für die Haltbarkeit durchzuführender Restaurierungsarbeiten sehr wichtig.

Von der Festigung der Putzflächen über Injektionen von Hohlstellen, sowie Maßnahmen zur Reduktion von Mauersalzen lassen sich beinahe sämtliche Putzflächen erhalten. Abnahmen störender oder harter Zementplomben werden mit adäquaten Mörteln ersetzt, die sich im Bezug auf Farbigkeit, Sieblinie und Oberflächentextur exakt am Bestand orientieren.
Die Verwendung der richtigen Materialien ist sehr entscheidend für die Qualität einer Arbeit, aber im speziellen auch über deren Nachhaltigkeit, die sich oft erst Jahre und Jahrzehnte später zeigt.

Ein Anfangs der Arbeiten definiertes Restaurierungsziel entscheidet über Art und Umfang der nachfolgenden Retuschen.

>> weiter zu Malerei